Rückblick 11. Bauwoche – Wenn einmal am Tag kurz mal Ruhe herrscht…

Wir waren neugierig und haben uns in der Mittagspause mal so umgesehen, was die Jungs in der ‚ruhigen Zeit‘ so alles anstellen 😉

Als kleines Highlight in dieser Woche haben wir tolle Bilder aus der Kranperspektive erhalten, die wir natürlich nicht vorenthalten möchten
– Danke an dieser Stelle unserem Kranführer für die Zusendung, sind echt super Fotos!

 

 

‚Ein Päuschen in Ehren,….‘
Wenn täglich zur selben Zeit ‚alles fallen und liegen gelassen‘ wird und tagsüber kurz eine ‚verdächtige‘ Ruhe herrscht … dann … ist Mittagpause!!
…und wir wollten natürlich wissen, wie das so aussieht… 😉

 

 

 

Und was so alles von einem Kran aus zu beobachten ist, hat unser Kranführer Zsolt in tollen Bilden festgehalten und uns übermittelt! Danke für die tollen Bilder, wir freuen uns sehr darüber 🙂

 

 

 

Die Abbrucharbeiten beim Stammhaus schreiten weiter voran. Im Inneren ist im Keller sowie Erdgeschoss fast kein Stein auf dem anderen geblieben. Wände sind völlig durchbrochen und nur noch Säulen ‚halten‘ das Gebäude. Die Böden sind vollständig ‚abgeschremmt‘ und es steht derzeit nur noch ein leeres Gerippe. Rund ums Haus wird aber schon kräftig erweitert und die Vergrößerung ist auch im ersten Stock schon deutlich sichtbar.

 

 

 

Beim Zubau entstehen im zweiten Stock schon die Aussenwände und auch der neue Ruheraum hat schon richtig Form angenommen. Das Dach ist hier also schon fast in Sicht… Unglaublich… Zur Erinnerung, der erste Bagger fing am 18. April 2017 zu Graben an…